2022 soll wieder gesellig werden

2022 soll wieder gesellig werden

Für drei weitere Jahre wurde Maren Ehmke in der vergangenen Woche als Vorsitzende der Morsumer Kulturfreunde in ihrem Amt bestätigt. So lange haben die Mitglieder nun Zeit, einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin zu finden.

Denn wie Maren Ehmke auf der Jahreshauptversammlung im mit rund 60 anwesenden Mitgliedern gut besuchten Muasem Hüs erklärte, sei dies nun ihre letzte Amtszeit. Doch bis es so weit ist, steht erst einmal die nähere Zukunft ganz im Zeichen der Aktivitäten des Vereins.

Nachdem im vergangenen Jahr zahlreiche Möglichkeiten zum geselligen Beisammensein coronabedingt abgesagt werden mussten und auch der Ostermarkt in diesem Jahr noch nicht wieder stattfinden kann, stehen für 2022 bereits zahlreiche Termine im Veranstaltungskalender. Alle natürlich auch weiterhin unter der Vorgabe, dass Corona es zulässt.

Einweihung des „Muasem Guart“

Am 1. Mai wird der in „Muasem Guart“ umbenannte Kurpark mit Frühshoppen, Livemusik und einem Kinderfest eingeweiht. Das Anbaden im Morsumer Watt steht am 29. Mai wieder auf dem Programm. Zu Pfingsten wird es wieder einen Markt geben und am 25. Juni wird die Mittsommernacht gefeiert, am 15. Und 16. Oktober der Goldene Herbst und am 22. Oktober die Morsumer Wiesn.

Treckerparade vor Weihnachten

Auch der Weihnachtsmarkt soll vom 25. bis 27. November wieder stattfinden. Die vorweihnachtliche Treckerparade, die im letzten Jahr noch als Alternative für den ausgefallenen Markt von den Vereinsmitgliedern auf die Beine gestellt wurde und auf große positive Resonanz stieß, wird es auch in diesem Jahr wieder geben. Konzerte, Lesungen und zahlreiche weitere Veranstaltungen wie ein Sylter Abend am 9. Juli und der Seniorennachmittag im September runden das Vereinsprogramm ab.

Weihnachtsengel sammelt 25.000 Euro

Auch wenn der Verein davon lebt, dass seine Mitglieder gemeinsam dafür sorgen, dass Morsum ein vielfältiges, kulturelles Leben vorweisen kann, so gab an diesem Abend auch eine besondere Anerkennung für ein einzelnes Mitglied. „Weihnachtsengel“ Sylta Schmidt hat im vergangenen Jahr Spenden in Höhe von knapp 25.000 Euro gesammelt. Für den Betrag konnte sie insgesamt 168 Weihnachtspakete, 30 Weihnachtstüten und zahlreiche Gutscheine an Kinder sozial benachteiligter Familien und an die Lebenshilfe verteilen.

Versteigerung für die Ukraine

Mit dem Krieg in der Ukraine gibt es nun leider einen weiteren Grund, humanitäre Hilfe zu organisieren. Und auch die Morsumer Kulturfreunde belassen es nicht bei der symbolischen Schweigeminute, die beim Schein von 60 Kerzen zu Beginn der Jahreshauptversammlung abgehalten wurde. Zur Osterzeit versteigert der Verein auf Facebook zugunsten der Ukraine kunstvoll bemalte Eier, die von Vorstandsmitglied Helga Simonsen vorbereitet und an diesem Abend präsentiert wurden.

Foto: Frank Deppe

Foto: (c) Frank Deppe